Rundbrief 11/2018

Rundbrief 11/2018

Liebe Vereinsmitglieder,

immer wieder wird vom Heilbronner Gemeinderat und der Verwaltungsspitze vorgebracht, unser ein Kilometer langer Bahntrassenweg sei ein „Millionengrab“, „wünschenswert zwar aber nicht finanzierbar“.
Heute wollen wir solchen Mutmaßungen, die – nebenbei bemerkt – stets ohne sachliche und nachprüfbare Grundlage in den Raum gesetzt werden, Tatsachen entgegensetzen.

Dieser Rundbrief nennt Zahlen zur Sanierung des “Kückelheimer Tunnels“, der wichtiger Bestandteil des 80 km langen SauerlandRadrings ist. Mit seinen 689 m ist dieser Tunnel fast doppelt so lang wie unser Lerchenbergtunnel aber vergleichbar vom Alter und der Dimension her.

Er wurde 2007 saniert: Kosten 135.000 EUR.
Die Sanierung unseres 370m-Tunnels hätte damals also 72.900 EUR gekostet. (Multiplikation mit Faktor 370 / 689 = 0,54)

Angenommen die Kosten hätten sich in den folgenden 11 Jahren verdoppelt, so käme die Sanierung des Lerchenbergtunnels Stand heute auf ca. 150.000 EUR.

Kückelheimer Tunnel

Die Beleuchtung des Kückelheimer Tunnels kostete damals 79.000 EUR. Heruntergerechnet auf unseren kürzeren Tunnel: rd. 43.000 EUR.
Verdoppelt auf den Stand heute ergäbe das 86.000 EUR für die Beleuchtungs des Lerchenbergtunnels.

Der sanierte und beleuchtete Lerchenbergtunnel käme also auf insgesamt 236.000 EUR (Stand heute).

Der Anteil des Landes Nordrhein-Westfalen betrug 75 % der Kosten. Davon können wir nur träumen. Baden-Württemberg übernimmt nur einen Anteil von 50 % für Radwege.

Der von der Stadt Heilbronn zu tragende Anteil läge somit bei 118.000 EUR. Ohne Grunderwerb.

Mehr Details u.a. zum Grunderwerb findet ihr im Anhang.

>Anhang Nr. 1: Der lesenswerte Brief des Ersten Beigeordneten der Gemeinde Finnentrop an unseren Vorsitzenden Wolf Theilacker

>Anhang Nr. 2: Presse-Info nach Fertigstellung des 7 km langen Radwegs 2007 (reich an Fakten)

>Anhang Nr. 3: Presse-Info zum Spatenstich 2006 der Bahnflächenentwicklungsgesellschaft NRW und der Gemeinde Eslohe (optimale Zusammenarbeit in NRW bei der Weiterentwicklung stillgelegter Bahnflächen)

Es würde uns freuen, wenn ihr diese mutmachenden Informationen auch an eure FreundInnen und Bekannte weiterleitet.

Herzlich grüßen euch

Wolf Theilacker (1. Vorsitzender)
Heidrun Landwehr (Schriftführerin, 2. Vorsitzende)
Helmuth Etzler (Kassier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.