Empfohlen
Petition für den Erlebnisweg

Petition für den Erlebnisweg

UPDATE 14.05.20 – Bereits 500 Unterschriften aus dem Raum HN!


Um dem Anliegen des Vereins mehr Nachdruck zu verleihen, läuft in der Zeit vom 07.04. bis zum 06.10.2020 eine Unterschriftenaktion (Online-Petition und Papierbögen) mit dem Ziel, mindestens 1.300 Unterstüzer für das Projekt gegenüber dem Gemeinderat der Stadt Heilbronn nachzuweisen.

Damit wir möglichst viele Untestützer zusammen bekommen, bitte diese Aktion auch Freunden und Bekannten weiterleiten!

> Hier geht es zur Online-Petition

(Shortlink, z.B. zum Teilen per WhatsApp: https://openpetition.de/!kcxty)

Alternativ zum Ausdrucken und Auslegen bzw. Aufhängen:

> Download Druckvorlage Unterschriftenliste

> Download Druckvorlage Abrisszettel

 

Zur Realisierung der Online-Petition haben wir uns für die Plattform OpenPetition.de entschieden.

Die ausgefüllten Papierbögen bitte bis 30.09.2020 zurück an den Verein senden (eingescannt an admin[ät]lerchenbergtunnel.de oder auf dem Postweg, Anschrift siehe >Impressum). Die Unterzeichnungen der Online-Petition und auf den Papierbögen werden über OpenPetition.de zusammengeführt.

Infoschild Petition

Infoschild Petition

Seit dem 22.05. hängt an der alten Lichtsignalanlage an der Kreuzung Silcherstraße / Im Gemmingstal eine Infotafel, die auf >unsere Petition hinweist. Die Abbildung greift das abrubte Ende des bereits in Bau befindlichen Fuß- und Radwegs vom Südbahnhof kommend durch den „Eidechsenpark“ auf.

Infoschild zur Petition an der Lichtsignalanlage Kreuzung Silcherstr. / Im Gemmingstal

Weiterlesen Weiterlesen

Historische Zitate – passend zum Erlebnisweg Lerchenbergtunnel

Historische Zitate – passend zum Erlebnisweg Lerchenbergtunnel

„Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“

Albert Einstein, 1879 – 1955
Albert Einstein (Fotografie von Ferdinand Schmutzer, 1921, Lizenz: public domain)

„Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr.“

Albert Einstein (über die Relativitätstheorie)

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden.“

Adam Opel, 1837 – 1895 (…über das Fahrradfahren)

…Wer kennt weitere passende Zitate? Gerne als Kommentar zu diesem Beitrag ergänzen 🙂

Auto kostet, Fahrrad bringt Geld

Auto kostet, Fahrrad bringt Geld

Kosten-Nutzen-Analyse für die EU

Kosten-Nutzen-Analyse neu bewertet. Ein Wissenschaftsteam verglich verschiedene Kosten-Nutzen-Analysen, stellte eine umfassende Liste von Kriterien zusammen und ermittelte die externen und privaten Kosten der Automobilität, des Radfahrens und des Gehens in der Europäischen Union: jeder mit dem Auto gefahrene Kilometer kostet 0,11 Euro, während Radfahren und Zufußgehen Vorteile von 0,18 Euro bzw. 0,37 Euro pro Kilometer bringen. Hochgerechnet auf die Gesamtzahl der Personenkilometer in der EU kostet die Automobilität etwa 500 Millionen Euro pro Jahr. Das Radfahren hat einen Nutzen von 24 Milliarden Euro pro Jahr, das Gehen von 66 Milliarden Euro pro Jahr.

Die komplette Studie ist abrufbar unter https://www.researchgate.net/publication/330184791_The_Social_Cost_of_Automobility_Cycling_and_Walking_in_the_European_Union

Wann geht es los?

Wann geht es los?

Neugierige Bürger warten voller Spannung auf den Startschuss zum Erlebnisweg Lerchenbergtunnel 🙂

Fast könnte man meinen, das Bild des bekannten Fotografens Toni Schneiders wäre am Südbahnhof aufgenommen worden! Die Notwendigkeit der vom Verein geforderten Fortsetzung der Bahntrassen-Umwidmung in einen Fuß- und Radweg in nord-östlicher (Lerchenbergtunnel), sowie in süd-westlicher Richtung (Bottwarbahntrasse), wird durch die baldige Fertigstellung der Südbahnhof-Trasse nun noch deutlicher.

Siehe auch: > Aufruf zur Teilnahme an der Petition (10.04.20)

Siehe auch Bildergalerie: > Fortschritte beim Bau der Südbahnhof-Trasse (01.04.20)

Fortschritte beim Bau der Südbahnhof-Trasse

Fortschritte beim Bau der Südbahnhof-Trasse

Die Bauarbeiten am östlichen Teil der Südbahnhoftrasse schreiten voran. Vor allem im Bereich des „Eidechsenparks“ zeigen sich die Fortschritte in Form der ersten Asphaltdecke samt Randsteinen. Westlich der Unterquerung der Stuttgarter Brücke im Bereich des Südbahnhofs wurden die Erdarbeiten fortgesetzt.

Hier gibt es Bilder zum aktuellen Baufortschritt:

Weiterlesen Weiterlesen

Der Bahn geschenkt und noch viel draufgezahlt

Der Bahn geschenkt und noch viel draufgezahlt

Der Blick in die Archive der Stadt Heilbronn hat einen interessanten Eintrag in der Stadtchronik des Jahres 1897 zu Tage gefördert. Dort ist im Eintrag für den 28. Juli 1897 zu lesen: „Endgültige Annahme des Vertrags der Stadt mit dem Staat: Außer der kostenfreien Überlassung von Grund und Boden gibt die Stadt zu dem genehmigten Lerchenbergprojekt mit Tunnel noch einen Beitrag in barem Geld von 115.000 M(ark).“

Eintrag vom 28. Juli: Endgültige Annahme des Vertrags der Stadt mit dem Staat: Außer der kostenfreien Überlassung von Grund und Boden gibt die Stadt zu dem genehmigten Lerchenbergprojekt mit Tunnel noch einen Beitrag in barem Geld von 115.000 M(ark).

Zu den Hintergründen finden sich weitere Details, zusammengestellt von Roland Rösch für das Stadtarchiv Heilbronn:

Weiterlesen Weiterlesen

Erlebnisweg Lerchenbergtunnel als Teil des Grünleitbilds Heilbronn

Erlebnisweg Lerchenbergtunnel als Teil des Grünleitbilds Heilbronn

Im Jahr 1992 hat die Stadt Heilbronn ein „Grünleitbild“ erstellt. Dieses Leitbild hat Symbolkraft bei der Entwicklung von Visionen und Konzepten, um durch innovative Grünplanung ein grünes Netzwerk im Stadtgebiet entstehen zu lassen. Die von diesem Netzwerk abgedeckten Räume können kartografisch gut durch drei grüne Ringe zuzüglich der Neckarachse und weiteren Bachtälern beschrieben werden.

Grünleitbild 1992: Die drei grünen Ringe

Bei näherer Betrachtung fällt überraschend die Verbindung zum Projekt „Erlebnisweg Lerchenbergtunnel“ auf: Dieser ist deckungsgleich mit einem Teil des 2. Rings.

Weiterlesen Weiterlesen

Verwandte Projekte in der Region – heute: Vaihingen

Verwandte Projekte in der Region – heute: Vaihingen

Ein Bahnsteig ohne Schienen: Bei Kleinglattbach wird das Ende der Bahnstrecke deutlich. Künftig sollen dort Radfahrer verkehren.

Auch in der Nachbarschaft gibt es Projekte zur Umwidmung ehemaliger Bahntrassen in steigungsfreie und naturnahe Rad- und Fußwege. In Vaihingen ist man nach anfänglich ablehnender Haltung des Gemeinderats (kommt einem irgendwie bekannt vor…) inzwischen einen Schritt weiter – auch wenn es hier nicht so ein spektakuläres Element wie den Lerchenbergtunnel gibt.

> Hier geht es zum Artikel in der Ludwigsburger Kreiszeitung
(pdf-Archiv)

Arbeiten an der östlichen Südbahnhof-Trasse haben begonnen

Arbeiten an der östlichen Südbahnhof-Trasse haben begonnen

Nachdem die Bebauung auf dem ehemaligen Südbahnhof-Areal größtenteils abgeschlossen ist, wird nun an der Fortführung des bereits begonnenen Fuß- und Radwegs gearbeitet (hier: Kanalarbeiten zwischen Stuttgarter Brücke und Silcherstraße). Die Arbeiten an diesem Teil der Trasse wurden von Anfang an mit dem Projektentwickler des Areals vereinbart. Letzlich wird nach Fertigstellung dieses mittleren Trassenteils eine durchgängige, autofreie Verbindung vom Rathenauplatz bis zur Silcherstraße für die Öffentlichkeit verfügbar sein.